Sponsorenlauf-Spenden an den Verein "Königskinder"

Entsprechend ihres beruflichen Schwerpunktes entschiedenen sich die Schüler*innen der Kinderpflege (Ki U) sowie die Erzieher*innen (SP Oa) dafür, die erlaufenen Gelder des Sponsorenlaufes für die "Königskinder" zu spenden. Die „Königskinder“ sind ein ambulanter Hospizdienst. Sie begleiten Familien in Münster und Umgebung, in denen ein Kind, Jugendlicher oder junger Erwachsener eine lebensverkürzende Erkrankung hat. Die Begleitung reicht hierbei für die Familien auf dem langen Weg der Erkrankung, von Beginn der Diagnose bis über den Tod hinaus. Ziel ist es Hilfe, Ermutigung und Unterstützung in dieser schwierigen Lebensphase zu geben.

Nach einer ersten Kontaktaufnahme durch die Schülerin Johanna Kaum kam es zu einem direkten Treffen in der Schule. Die Kinderpfleger*innen sowie die Erzieher*innen empfingen Stella Borgmeier (Mitarbeiterin und Koordinatorin) und Benedikt Paus (Praxissemesterstudent). Die genannten Klassen nutzten sogleich die Expertise der Königskinder und erfragten, wie man Kinder bei den Themen Krankheit, Sterben und Tod begleiten kann. Diese berichteten von Angeboten wie z.B. Geschwistergruppen, Mütterfrühstück oder Vätergruppen. Ganz wichtig seien hier die Vernetzung und Entlastung für ganze Familien und einzelne Familienmitglieder.

So wurde aus der (symbolischen) Spendenübergabe der Ki U ein längerer Besuch in der Schule mit einem regen fachlichen Austausch.

Abschließend waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass die Themen Krankheit, Leid und Trauer fester Bestandteil der sozialpädagogischen Arbeit sind. Der gute und professionelle Umgang mit diesen Themen ist die besondere Herausforderung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der sozialpädagogischen Praxis.

Auf den Fotos: Stella Borgmeier, Benedikt Paus (Mitarbeiter), Niklas Bertelt und Laura Schürmann (Klassensprecher Ki U) und Frank Rütter (Klassenlehrer)