Ohne Fleiß kein Preis – eine kleine Erfolgsgeschichte bei den Sozialassistent*innen

Unter eingeschränkten Feiermöglichkeiten, aber unter strahlend blauem Himmel erhielten die beiden Klassen der „Staatlich geprüften Sozialassistent*innen“ ihre Zeugnisse. Mit dem Erwerb des Berufsabschlusses und dem Mittleren Schulabschluss stehen ihnen viele Möglichkeiten offen auf ihrem weiteren beruflichen Weg.

Alle Schüler*innen können sich über das erreichte Ziel freuen, ganz besondere Anerkennung verdienen aber unsere Absolvent*innen mit sogenannter Zuwanderungsgeschichte, die ihre Leistungen vor dem Hintergrund einer arabischen oder afrikanischen Muttersprache erbracht haben.

Nach dem einjährigen Besuch einer Internationalen Förderklasse mit intensivem Deutschunterricht erfüllten sie die Eingangsvoraussetzungen für die Ausbildung in der Zweijährigen Berufsfachschule für Gesundheit/Erziehung und Soziales.

Zu dem Zeitpunkt wurde auf Antrag der Schulleitung eine Fördermaßnahme für zugewanderte junge Auszubildende durch das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Coesfeld genehmigt. Seitdem werden fest in den Stundenplan integrierte, über die verbindliche Stundentafel hinausgehende Deutschstunden erteilt. Unsere dafür vorgesehenen Schüler*innen nehmen regelmäßig und gewissenhaft an diesem Zusatzunterricht teil. Dazu gehört die individuelle und differenzierte Förderung der Deutschkenntnisse, die in jedem Unterrichtsfach mündlich und schriftsprachlich angewendet werden müssen.

Gerade auch die Prüfungssituationen stellen eine große Herausforderung dar, in denen den Schüler*innen viel abverlangt wird und der Tag der mündlichen Prüfung wurde daher mit Spannung erwartet. Er wurde aber in Anbetracht der sehr guten Ergebnisse ein besonderes Highlight zur Freude aller Beteiligten.

Als erste Absolventen, die von unserer Förderung gemeinsam mit dem KI profitieren, können sich ganz besonders Aytaj, Hanadi und John freuen, die mit einem respektablen Zeugnis sehr stolz auf ihre durch Ehrgeiz und Durchhaltevermögen erbrachten Leistungen sein können. Trotz meiner jahrelangen Unterrichtstätigkeit und Routine auch in der Durchführung von Prüfungssituationen habe ich diesen Tag als ein persönliches Erfolgserlebnis wahrgenommen.

Text: I. Brefeld / Foto: St. Reckers