Kooperation der Liebfrauenschule mit dem Verein Interkulturelle Begegnungsprojekte (IBP)

Im Rahmen des Projektes "Zusammen im Qartier" starteten die Liebfrauenschule und der der Verein Interkulturelle Begegnungsprojekte (IBP) eine Kooperation. Ziele dieses, vom Land NRW geförderten, Projektes sind es, sichtbar zu sein für alle, Teilhabe zu ermöglichen, Raum für Begegnungen und Gespräche zu schaffen.

Beide Kooperationspartner haben die Trägerschaft übernommen, die Initiative ist zunächst auf ein Jahr befristet, jedoch mit der Option auf ein Jahr Verlängerung.

Zunächst soll gemeinsam von Schülerinnen und Schülern und IBP ein Fragebogen entwickelt werden, um die Bedarfe von Kindern, Jugendlichen und ältren Menschen im  Quartier zu ermitteln.

Dabei ist die Zielgruppe nicht auf die Kuchenstraße beschränkt, an der beide Kooperationspartner liegen, sondern soll sich an die Menschen der gesamten Innenstadt richten. Ausdrücklich soll keine Konkurenz zu bestehenden Angeboten geschaffen werden.

Ein ehemaliges Ladenlokal in der Kuchenstraße 15, dass bereits seit einiger Zeit von der Liebfrauenschule und der Kirchengemeinde genutzt wird, soll Raum für zukünftige Begegnungen im Quartier bieten.

Angedacht ist ein Mittagstisch für Schülerinnen und Schüler und Begegnungen mit Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen. Über Gespräche und Begegnungen könnten niedrigschwellige Angebote geschaffen werden, die praktische Erfahrungen im Bereich Soziale Arbeit und Berufsperspektive schaffen könnten.

Über diesen Begegnungen könnten die Schülerinnen und Schüler auch das Klientel des IBP, zum Beispiel Wohnungslose oder chronisch Suchtkranke kennen lernen. So könnten Wohnungshilfe, Beratungsangebote, mögliche Kulturveranstaltungen, aber auch Perspektiven für Schülerinnen und Schüler geschaffen werden.

Eine spannende Zusammenarbeit, von der beide Koooperationspartner profitieren werden.

 

 

von links: U. Feldkötter-Muschner (Sozialarbeiterin IBP), A. Möllers (Sozialarbeiterin Liebfrauenschule), M. Frekers (Sozialpädagogin IBP) und M. Muschner (stellvertretender Schulleiter Liebfrauenschule)

 

 

Foto: J. Demmer, Allgemeine Zeitung (AZ)

Text: G. Emmerich