In einer Sitzung in der Liebfrauenschule am 19.06.2010 informieren Herr Spranger vom Verein "Dialog hilft Kindern in der Einen Welt e.V." und Sr. M. Almuth von der Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau über das von der Liebfrauenschule in Zukunft unterstützte Projekt in Tansania.

Ziele des Projektes seien Frauenempowerment und Frauenbildung sowie Vorschul- und Grundschulbildung. Des Weiteren gehe es um Arbeit mit "aids-affected children" sowie - auch dies für Afrika nicht ungewöhnlich - um Wasserversorgung.

Das Projekt werde in Loiborseret im Norden von Tansania realisiert; ein Dorf, das ca. 150 km südwestlich von Arusha entfernt, in Simanjiro (einem Gebiet der Massai) liege.

Geplante Maßnahmen seien der Bau von einfachen Häusern und Bildungsangebote für Frauen und Kinder.

Die Liebfrauenschule wird sich voraussichtlich in folgender Weise engagieren:

Einbettung von Eine-Welt-Themen und Projektarbeit in die Bildungspläne der einzelnen Bildungsgänge,

direkte Kontakte zu in der Projektarbeit erfahrenen Personen,

Eine-Welt-Arbeit als fester Bestandteil in der SV-Arbeit,

als langfristiges Ziel die Teilnahme von Schülern/-innen und/oder Lehrern/-innen an einer Fahrt nach Tansania,

Zusammenarbeit und Projektarbeit mit Einrichtungen, mit denen die Schule bereits kooperiert.

Text: Georg Rott

 

Im Oktober werden vier Schülerinnen und Schüler zusammen mit Sr. Ethel Maria und Herrn Emmerich für vier Wochen nach Loiborseret in Tansania fahren. Dort werden sie mit vier weiteren Helfern aus Deutschland beginnen, ein Schulhaus im Bomastil zu bauen.

Das Massai-Dorf Loiborseret in der Simanjiro-Ebene liegt ca. 150 km südwestlich von Arusha entfernt, im Norden von Tansania.

In den Sommerferien wurden vor Ort die ersten Baupläne erstellt, die nun weiterentwickelt werden.

Das Foto (siehe unten) wurde bei der Schlussbesprechung in Tansania aufgenommen. Es zeigt Ernst Spranger und Peter Junk vom deutschen Vorbereitungsteam des Vereins "Dialog hilft Kindern in der Einen Welt e.V." und die wichtigsten Partner in Tansania:

Schwester Mukti (sie ist Oberin der Schwestern Unserer Lieben Frau in Tansania, Kenia und Uganda), Schwester Rashmi (sie ist für das neue Projekt verantwortlich), Father Karduni (er ist Massai-Priester und stammt aus Loiborseret) und den Architekten Richard L. Matolo.