Europapolitik aus erster Hand - Europaabgeordneter Helmut Geuking berichtet über die Arbeit im Europaparlament

 

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zur Europäischen Union hat die AHE 13 im Fach Gesellschaftslehrte mit Geschichte ein umfangreiches Experteninterview mit dem Europaabgeordneten Helmut Geuking organisiert, der aus Coesfeld kommt und durch die Familienpartei im EU-Parlament sitzt. Das komplexe Thema Europapolitik ist für Schülerinnen und Schüler nur schwer zu durchdringen. Durch Herrn Geuking konnte die AHE 13 nun einem „echten“ EU-Politiker, der – wie er selbst berichtete – meist von montags bis freitags in Brüssel arbeitet und zum Erstaunen aller auf einem Campingplatz schläft, ihre persönlichen und „echten“ Fragen stellen.

Herr Geuking, mit Geburtsort Coesfeld und Wohnort Billerbeck, ist einer von insgesamt 96 aus Deutschland entsendeten Abgeordneten im Europaparlament. Er bedankte sich für die Einladung und die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler direkt aus erster Hand entsprechende Informationen zu liefern. Die Abiturienten zeigten sich hervorragend vorbereitet. Zielgerichtete Fragen über die tägliche Arbeit im Europaparlament standen dabei genauso auf der Agenda, wie Themen bezüglich der europäischen Flüchtlingspolitik und Sozialpolitik. Die Themen Sozial- und Gesundheitswesen sowie Ernährungs- und Versorgungsmanagement begleiten Herrn Geuking schon ein Leben lang. Er erlernte einst den Beruf Bäcker, dann Krankenpfleger und bildete sich am Europainstitut Bocholt zum Pflegedienstleiter weiter. Nebenberuflich gründete er einen Pflegedienst. Seit 1985 fand er seine berufliche Heimat im Justizvollzugsdienst, wodurch er zusätzliche soziale Kompetenzen erwarb. Diese persönliche und auch seine politische Vita spiegelten sich in vielen Antworten, wie z.B. ob Lebenserfahrungen und berufliche Sozialisation die Arbeit vor Ort in Brüssel prägen, wider. Ganz im Sinne des Leitbildes der Schule „den Menschen in die Mitte stellen“ folgten Fragen sowie eine Diskussion der Schülerinnen und Schüler rund um den verheerenden Brand in Moria, Konzepte „Flüchtlingsstädte statt Camps“ sowie eines europaweiten zusätzlichen europäischen Kindergeldes.

 

Die AHE 13 bedankt sich nochmals herzlich für den überaus interessanten Vormittag, an dem der Europaabgeordnete Helmut Geuking gerade auch Einblicke in die tägliche Fraktions- und Parlamentsarbeit ermöglichte!

Herzlichen DANK, Herr Geuking! P.S.: Liebe Grüße auf den Campingplatz