Einladung zur Solidaritätswanderung

 

Auch noch Wochen später laufen nach der Hochwasserkatastrophe in den betroffenen Gebieten die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Viele Menschen leben derzeit ohne Trinkwasserversorgung, ohne Strom und Heizung. Viele Betroffene sind aufgrund der Erlebnisse traumatisiert. Wir wollen als Schulgemeinschaft Solidarität zeigen und die Opfer der Hochwasserkatastrophe unterstützen.

Wir laden Sie dazu ein, gemeinsam etwas zu bewegen und sich mit ihrer Klasse auf den Weg zu machen.

Am Freitag, den 24.9.2021, dem Tag des globalen Klimastreiks, haben Sie mit ihren Klassen die Möglichkeit, eine Solidaritätswanderung durchzuführen, dessen Erlös an das Projekt der Arbeitsgemeinschaft „Hilfe für die Flutopfer“ geht. Mit dem gesammelten Geld sollen konkrete Projekte vor Ort unterstützt werden, unter anderem in einer Kindertagesstätte in Kordel und in einer Grundschule in Bad Neuenahr.

 

Und so funktioniert es:

 

Wenn sie als Klasse an diesem Tag eine Solidaritätswanderung unternehmen möchten, wählen Sie eine beliebige Wanderstrecke in der näheren Umgebung aus. Bei der Wanderung soll es nicht um Schnelligkeit, Tempo und Strecke gehen, sondern um Entschleunigung, bewusste und achtsame Wahrnehmung der Natur in unserer Umgebung und um ein Gedenken an die Flutopfer. Auch die Hochwasserkatastrophe hat ihre Ursachen unter anderem im immer stärker wahrnehmbaren Klimawandel. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass die Natur schützenswert ist und wir es für wichtig erachten, uns für den Klimaschutz einzusetzen. Touren-Vorschläge und ein paar weitere Tipps und Impulse finden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer im Lehrerzimmer. Zudem ist für jede Klasse, die an der Wanderung teilnehmen möchte, ein kleines Programm vorgesehen. Nähere Informationen dazu folgen.

Neben der Planung einer Wanderung in der Umgebung ist es auch wichtig, Sponsoren zu finden. Anders als bei üblichen Sponsorenläufen geht es hierbei nicht um die Anzahl der Runden, die gelaufen werden, sondern es geht darum, eine Wanderung durchzuführen, die sehr wahrscheinlich ein paar wenige Kilometer umfasst. Wir schlagen vor, die möglichen Sponsoren darauf hinzuweisen einen höheren Betrag pro Kilometer zu spenden oder einen Pauschalbetrag als Spende vorzusehen. Sponsoren-Zettel werden in dieser Woche zur Verfügung gestellt.

Dies ist ein freiwilliges Angebot an unsere Schulgemeinschaft, alternativ findet Unterricht in der Schule statt. Natürlich können auch andere Aktionen, die im Rahmen des Tages des globalen Klimastreiks bereits von Ihnen und den Klassen geplant wurden, auch wie vorgesehen durchgeführt werden.

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und Unterstützung!

Die Arbeitsgruppe „Hilfe für die Flutopfer“