Du, Mensch, sollst ein Segen sein“ - die Segnung der neuen Schulkreuze

 

Diese Worte begleiteten die feierliche Segnung der neuen Kreuze für die Schulgemeinschaft. Den Auftakt bildete der musikalische Beitrag „Im Namen des Vaters“, dem ein „Herzliches Willkommen“ von Pfarrer Westerkamp folgte, insbesondere gerichtet an die anwesenden Schwestern des Ordens Unserer Lieben Frau, dem ehemaligen Schulträger der Liebfrauenschule. Stellvertretend dafür nahmen Sr. Maria Anntraud, ehemalige stellvertretende Schulleiterin und Sr. Maria Margareta, ebenfalls frühere langjährige Lehrerin an der Schule, an der Veranstaltung teil. Schulseelsorgerin Klaudia Dederichs verdeutlichte die Verbindung zur Ordensgründerin Julie Billiart mit biografischen Einzelheiten und Besonderheiten dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit.

Herr Laing stellte anschließend den Berliner Künstler Klaus Hack vor, der die Anliegen von Julie Billiart in Form eines 4-Flügel-Altars gestaltet hat. Frau Dederichs erklärte die Bedeutung des Kreuzes und die einzelnen Altarflügel wie z.B. die rechts oben dargestellte „Schmerzensfrau“.

Sie dankte besonders den Vertretern des Interkulturellen Begegnungs-Projektes (IBP) und dem Schüler, der im Rahmen seines Praktikums dort bei der Gestaltung der Schulkreuze, die dem Bild des geschlossenen Altars entsprechend nachgearbeitet wurden, maßgeblich mitgewirkt hat.

Auf einen musikalisch eindrucksvoll präsentierten Beitrag folgte die Lesung, die fünf Mal das Wort „Segen“ oder „Segnung“ enthielt. Darauf verwies Pfarrer Westerkamp anschließend in seiner Predigt und schlug einen Bogen zu den Menschen in Anlehnung an die Worte Abrahams: „Du, Mensch, sollst ein Segen sein.“ Um diesen Gedanken konkret werden zu lassen, schilderte er zur Verdeutlichung berührende, persönlich erlebte Momente, in denen der Segen durch das Tun und Wirken eines Menschen spürbar wurde.

Anschließend nahm er die Segnung der zahlreichen weißen Schulkreuze vor, die im Rahmen der von Kolleginnen und Schülerinnen vorgetragenen Fürbitten ihre künftigen Bestimmungsorte erhielten: Sie werden im Lehrerzimmer und in den Fachräumen, in der Bücherei, in der Verwaltung, im Meditationsraum, im Beratungszimmer und in den zahlreichen Klassenräumen ihren Platz finden.

Nach einem gemeinsamen „Vaterunser“ segnete Pfarrer Westerkamp alle Anwesenden, bevor mit dem Abschlusslied „Gottes guter Segen sei mit euch…“ diese feierliche Veranstaltung zu Ende ging.

 

 

Text: I. Brefeld

Fotos: I. Markmann