Ehemalige Lehrerin Frau Hannelore Diekmann verstorben 

Die Schulgemeinschaft trauert um Frau Hannelore Diekmann. Frau Diekmann unterrichtete von 1971 bis 2000 an unserer Schule. Mit großem Fachwissen und Leidenschaft unterrichtete sie die Fächer Kunst und Werken, vor allem in den Fachschulen für Erzieherinnen und Erzieher sowie bei den Kinderpflegerinnen und Kinderpflegern. Sie war den Schülerinnen und Schülern sehr zugewandt. Weit über das  Schulische und Fachliche hinaus war Frau Dieckmann Ansprechpartnerin für alle, die bei ihr Rat und Hilfe suchten. So war und blieb sie Sorgende für einige junge Frauen und deren Kinder.

In den Jahren ihrer Tätigkeit verdanken wir Frau Diekmann stets ansprechend gestaltete Schulräumlichkeiten. Mit den Schülerinnen und Schülern organisierte sie Ausstellungen mit Kunstwerken aus dem Unterricht und dekorierte die Schule je nach Jahreszeit und christlichem Kalender.

Die sehr erfolgreiche Theater AG der Liebfrauenschule unterstützte sie beim Kulissenbau oder auch bei der Anfertigung von Masken.

Frau Diekmann blieb Zeit ihres Lebens im Essener Stadtteil Borbeck verwurzelt. Sie entstammt einer Familie, die das letzte große Kino in Borbeck betrieben hatte. Sie wohnte in dem Stadtteil, den sie aktiv mitgestaltete. Bis zuletzt war Sie Ausstellungsleiterin und aktive Heimatvertreterin in der Begegnungsstätte Alte Kysterei. Dort wurden auch ihre eigenen Arbeiten ausgestellt, zum Beispiel ihre Radierungen und Zeichnungen.

Frau Hannelore Diekmann war uns eine sehr liebe Kollegin, die unsere Liebfrauenschule mit geprägt und uns allen viel gegeben hat. Wir sind dankbar, dass sie bei uns war.

Text: U. Pischke